TIERplus
Facebook

Analbeutel

Bei Hund und Katze beidseits der Analöffnung gelegenes, drüsiges Hautorgan. Gefüllt mit bräunlichem, schmierigen, übelriechenden Sekret, das beim Kotabsatz aus dem Beutel herausgedrückt wird und den Kot überzieht.

Durch fehlende Entleerung des Analdrüsensekrets (wird normalerweise als Duftmarkierung mit dem Kot abgesetzt) kommt es zu einem Sekretstau, welchem eine Entzündung mit Eiterbildung folgen kann. Eine Analbeutelentzündung äußert sich in Schmerzen, Afterrutschen ("Schlittenfahren"), Juckreiz, Rötung, Schwellung und Kotabsatzstörungen.

« zurück zur Übersicht