TIERplus
Facebook

Impfungen bem Kaninchen

Über Gelsen werden bei Kaninchen zwei Infektionskrankheiten übertragen: die Myxomatose (oder Kaninchenpest) und die Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD, Chinaseuche). Bei beiden Erkrankungen handelt es sich um hochinfektiöse Virusinfektionen. Ist das Kaninchen einmal erkrankt, gibt es keine spezifische Therapie, und die Sterblichkeit liegt bei bis zu 100%. Nur eine Schutzimpfung schützt!

1x Pieksen – 1 Jahr geschützt

Gerade in den letzten Jahren traten wieder vermehrt Seuchenzüge auf! Seit 2012 existiert ein neuer Kombi-Impfstopf gegen Myxomatose und RHD. Dieser bietet mit einer einmaligen Injektion einen ganzjährigen Schutz gegen beide Infektionskrankheiten.

Die Schutzimpfung gegen Kaninchenpest und Chinaseuche soll einmal jährlich im Frühling (März, April) bei Ihrem Kaninchen durchgeführt werden.

Mein TIERplus Tierarzt empfiehlt:

Auch Wohnungskaninchen sollten geimpft werden. Denn zur Übertragung von Myxomatose und RHD reicht eine Stechmücke aus um Ihr Kaninchen zu infizieren! Oder hatten Sie noch nie eine Gelse im Schlafzimmer?

« zurück zur Übersicht