TIERplus
Facebook

Rabbit Haemorrhagic Disease (kurz: RHD)

Die Rabbit Haemorrhagic Disease, oder kurz auch RHD, wie die Chinaseuche beim Kaninchen auch genannt wird, ist neben der Myxomatose eine primär über Stechmücken (Gelsen) übertragene Viruserkrankung beim Kaninchen.  

Die RHD ist hochansteckend und verläuft meist tödlich. Für Menschen ist sie aber nicht gefährlich. Der primäre Übertragungsweg erfolgt über blutsaugende Insekten, wie Gelsen, Flöhe, etc., aber auch direkt von Tier zu Tier ist eine Infektion möglich. 

Kranke Tiere zeigen nach einer Inkubationszeit von 1 -3 Tagen punktförmige Blutungen und zentralnervöse Symptome, die sich vor allem in Krämpfen äußern.

Ist das Kaninchen einmal an RHD erkrankt, ist eine Heilung meist nicht mehr möglich.

Kaninchen Impfen: Der wirksamste Schutz ist eine Schutzimpfung, die am besten im Frühling durchgeführt und einmal jährlich aufgefrischt wird. Seit 2012 existiert ein Kombi-Impfstoff gegen RHD und Myxomatose, der ein ganzes Jahr schützt. Diese Kaninchen Impfung wird routinemäßig bei Ihrem TIERplus Tierarzt durchgeführt.

« zurück zur Übersicht